Ausbildung Palliativ Care

Palliativ Care Kurs für Pflegende nach dem Curriculum Palliativ Care;

Palliativmedizin umhüllt und schützt den Patienten (lat. pallium = Mantel). Beim kurativen Therapieansatz wird das Wohlbefinden des Patienten dem Ziel, die Krankheit zu heilen (lat. curare = heilen) untergeordnet und es werden ihm therapiebedingte Einschränkungen der Lebensqualität und zum Teil erhebliche Nebenwirkungen zugemutet.

 

 

Sterben ist Leben, Leben vor dem Tod
Das oberste Ziel in der palliativmedizinischen Versorgung ist dagegen eine möglichst hohe Funktionsfähigkeit und Lebenszufriedenheit des Patienten zu erhalten, wenn keine Heilung mehr möglich ist.

Das Konzept wurde ursprünglich für Patienten mit Tumorerkrankungen entwickelt, gilt aber auch für jede andere Erkrankung, die progredient und irreversibel zum Tode führt.

Die Palliativmedizin bejaht das Leben und sieht das Sterben als einen normalen Prozess an. Sie will den Tod weder beschleunigen noch hinauszögern.

Die Palliativmedizin stellt die Linderung von Schmerzen und anderen Beschwerden in den Vordergrund, integriert die psychischen und spirituellen Bedürfnisse und bietet ein System der Unterstützung an, damit das Leben der Patienten bis zum Tod so aktiv wie möglich sein kann.

palliativ fortbildung

Zahnbürsten-Fehlkauf vermeiden

Worauf man vor dem Kauf eines elektrischen Geräts unbedingt achten sollte.
Elektrische Zahnbürsten haben viele nervige Schwachstellen: Ob Akkus ohne Saft, ein unzureichende Putzleistung oder teure Ersatzteile: es ist nicht immer einfach, ein passendes Modell zu finden.

Weil ich diese Geräte bereits mehr als zehn Jahren verwende und so einige ärgerliche Erfahrungen gemacht habe, beschreibe ich in diesem Artikel die wichtigsten Gründe für meine eigenen Fehlkäufe. Außerdem erkläre ich, auf welche Funktionen und Ausstattungsmerkmale Sie bei der Auswahl besonders achten sollten, um den nächsten Kauf nicht zu bereuen.
wichtigste ausstattungsmerkmale von zahnbürsten
Beim Kauf ist es leicht, den einen oder anderen Fehlern zu machen, weshalb man am besten aus den Missgeschicken von anderen lernt. Ich möchte Ihnen dabei helfen, die am häufigsten auftretenden Probleme zu erkennen.

elektrische zahnbürste akku wechselbar

Welche Zahnbürste ist besser Schall vs Rotierend ?

Heutzutage geht es kaum noch um die Frage, ob man eine Handzahnbürste oder eine elektrische Bürste nutzen soll. Die Tendenz geht ganz eindeutig zur elektrischen Zahnbürste. Doch in diesem Bereich hat sich die Technik in den letzten Jahren erheblich weiterentwickelt. Nutzer müssen sich jetzt vielmehr die Frage stellen, ob sie eine Zahnbürste mit rotierender Technik oder doch mit dem modernen Schallsystem wünschen. Aber was ist denn wirklich effektiver?

Worin liegt der Unterschied zwischen Schall und Rotation?
Bei den rotierenden Zahnbürsten werden die natürlichen Zahnputzwegung einer Handbürste nachempfunden. Der Unterschied besteht lediglich in der Schnelligkeit der Bewegungen. Der Bürstenkopf rotiert je nach Modell ca. 4000-6000 mal pro Minute. Das erzeugt einen höheren Reinigungsgrad als das Putzen mit der Hand.
Beim Schall schwingt der Bürstenkopf anstatt zu rotieren. Dies funktioniert mit einer hohen Geschwindigkeit. Der Bürstenkopf bewegt sich pro Minute ca. 30000-50000 Mal. Viele Menschen sind dem Irrglauben aufgesessen, dass die Zähne durch Schallwellen gereinigt würden. Als Antrieb für die Bürsten dient nicht mehr ein Elektromoter sondern ein elektronischer Umwandler von Schall in Bewegung.

Quelle: schall oder rotierende zahnbürste

Elektrische Zahnbürste: Zahnfleisch geht zurück – Was tun?

ZahnfleischschmerzenDie gesunde Zahnpflege ist wichtig und natürlich. Schon Kinder lernen, dass man sich die Zähne zwischen 2-3 Mal am Tage putzt. Aber das alleine reicht nicht aus, denn schnell kann es trotzdem bei Erwachsenen zu Rötungen des Zahnfleischs kommen und zu Zahnfleischbluten beim Zähneputzen. Das sind wichtige Zeichen, die man beachten muss und wo jeder Mensch zum Zahnarzt sollte. Denn es findet ein entzündliches Geschehen im Mund statt, welches zur Folge hat, dass das Zahnfleisch zurückgehen kann. Dann aber ist es zu spät, um seine Zähne noch zu retten. In 80 Prozent aller Fälle müssen die Zähne bei einem starken Zahnfleischrückgang gezogen werden. Daher lieber gleich zum Zahnarzt, wenn man merkt, dass etwas nicht stimmt. Niemand sollte warten, bis das Zahnfleisch auch noch anschwillt und das Zahnfleisch nur noch stark gerötet ist, anstatt rosa. Denn so hat man auch noch Zahntaschen, die voll Bakterien sind und der Mundgesundheit noch massiver schaden. Falsche Angst vorm Zahnarzt ist nicht angebracht, denn dieser wird immer versuchen, die Zähne zu erhalten. Das kann er aber nur, wenn der Patient auch recht schnell zu ihm kommt.

Es gibt viele Ursachen für den Zahnfleischrückgang

Bakterien im ZahnbelagViele Menschen fragen sich, was sie tun sollen, wenn das Zahnfleisch zurückgeht und man immer eine elektrische Zahnbürste nutzt. Ist diese vielleicht schuld daran, dass das Zahnfleisch zurückgeht? Im Grunde nicht, sondern die Zahnputztechnik. Die mangelnde Zahnhygiene, wozu auch das falsche Putzen zählt, sorgt für den Zahnfleischrückgang. Die bakteriellen Beläge, auch Plaque genannt, greifen das Zahnfleisch an. Dazu entsteht Zahnstein, der absolutes Gift für das Zahnfleisch ist. Daher sind die Maßnahmen bei Zahnfleischrückgang klar. Erster Gang ist der Zahnarzt, dann muss man lernen, die Zahnbürste richtig einzusetzen und sich natürlich auch oft die Zähne putzen. Wenn Zahnstein entfernt wurde, sollte man sofort die Zahnseide für sich einsetzen, damit neuer Zahnstein keine Chance mehr bekommt. Auch Interdentalbürsten sind eine große Hilfe, um den Zahnfleischrückganz zu stoppen. Außerdem sollte man sich mit der Airflow Technik vertraut machen, um hartnäckige Beläge entfernen zu können.

Es gibt Unterschiede

Natürlich gibt es auch andere Gründe für den Zahnfleischrückgang. So die Gingivarezession, bei der keine entzündliche Krankheit vorliegt, sondern falsche Putztechniken vorlegen. Selbst eine Überlastung der Zähne kann für den Zahnfleischrückgang verantwortlich sein. Gerade das Zähneknirschen ist oft der Auslöser. Auch bestimmte Krankheiten können den Zahnfleischschwund auslösen. Manche Menschen haben zu wenig Spucke im Mund, welches schädlichen Säuren besseren Zugang gewährt. Andere Personen leiden an Leukämie, wo das Zahnfleisch sich auch verändert. Wieder andere Personen könnten an Diabetes mellitus leiden. Auch die Schwangerschafts-Gingivitis ist den Zahnärzten nicht fremd.

Viele Risiken, die man am besten umgehen sollte

Elektrische Zahnbürste: Zahnfleisch geht zurück - Was tun?Wer sich fragt, was man tun kann, wenn bei dem Gebrauch der elektrischen Zahnbürste das Zahnfleisch zurück geht, sollte wissen, dass man Risiken vermeiden kann. Gerade Rauchen ist ein erhebliches Risiko für die Zähne und kann das Zahnfleisch sehr krank machen. Aber auch die Unterernährung ist nicht gut für die Zahngesundheit. Man hat schon oft von Magersüchtigen gehört, denen wahrlich die Zähne ausfallen. Der Vitamin C Mangel ist auch nicht zu verachten, wenn es um die Gesundheit des Zahnfleischs geht. Aber diese Punkte kann man für sich schnell ändern. Man nimmt einfach mehr Vitamin C zu sich, zur Not auch durch Nahrungsergänzungsmittel. Die Zigaretten sollten der Vergangenheit angehören, wenn man schöne Zähne haben möchte. Außerdem sollten unterernährte Menschen schnell wieder zunehmen, um die Zähne erhalten zu können. Es gibt aber auch Medikamente, die sich auf die Zähne und das Zahnfleisch auswirken. Leider sagen dies die wenigsten Ärzte. Daher ist es wichtig, sich einfach noch besser um die Zähne und das Zahnfleisch zu kümmern, wenn man Medizin einnimmt. Vorsicht ist hier einfach besser!

Kann es zu Zahnfleischrückgang kommen, wenn eine Spange oder ein Implantat eingesetzt wird?

Diese Frage kommt zu Recht auf und lässt sich leicht beantworten. Im Grunde sind die Zahnsange und das Implantat nicht schuld an einem Zahnfleischrückgang. Aber natürlich muss man bei diesen Fremdkörpern im Mund die Zahnpflege noch viel ernster nehmen. Bei einer Zahnspange ist es so, dass schon entzündliche Prozesse auftreten können und zum Zahnfleischrückgang führen können. Aber dies liegt dann immer an der mangelnden Mundhygiene. Der Zahnarzt, der die Spange einsetzt, wird seinen Patienten immer mitteilen, wie die Zähne in Zukunft gereinigt werden müssen und genau daran sollten sich natürlich auch alle Patienten halten. Dies liegt im eigenen Interesse. Die elektrische Zahnbürste darf weiterhin verwendet werden, ebenso muss aber auch Zahnseide verwendet werden und passende Bürsten für die Zwischenräume. Bei einem Implantat sieht dies anders aus. Hier wird manchmal eine Entzündung sichtbar, die dann das erkrankte Zahnfleisch zurückziehen kann. In dem Fall hilft nur ganz schnell den Zahnarzt aufzusuchen, der dann mit einer lokalen Behandlung mit Antibiotika beginnen muss. Dazu werden die Zahnzwischenräume professionell gereinigt und dem Zahnfleischschwund kann vorgebeugt werden.

Leider ist es auch so, dass der Zahnfleischschwund auch bei allergischen Reaktionen auftreten kann. Wenn ein Patient auf Zahnkronen, Zahnprothesen oder Zahnbrücken reagiert, muss schnell getestet werden, welcher Stoff für die Allergie verantwortlich ist. Dann kann man dies umstellen und die Zähne können sich samt Zahnfleisch erholen.

Das tut der Zahnarzt bei Zahnfleischrückgang

Der Zahnarzt wird sich um seinen Patienten kümmern und sich dem Zahnfleisch zuwenden. Je nach Schweregrad wird der Zahnarzt den ersten Schritt durchlaufen und dabei die professionelle Reinigung vornehmen. Dies verbessert erst einmal den Zustand des Zahnfleisches. Der Zahnarzt wird aber auch den Lockerungsgrad der Zähne bestimmen und die Tiefe von Zahnfleischtaschen messen. Oft wird nach der professionellen Zahnfleischbehandlung auch eine Behandlung mit Chlorhexamedgel nötig. Muss tiefer behandelt werden, wird die Antibiotika Therapie angeordnet.

Bei dem zweiten Schritt der Behandlung von Zahnfleischrückgang wird eine ambulante Operation durchgeführt. Bei dieser wird die Paradontalbehandlung durchgeführt und entzündetes Zahnfleisch exidiert. Oft wird der Laser eingesetzt, um überschüssiges Entzündungsgewebe zu entfernen, was meist schmerzlos einhergeht. Die auslösenden Faktoren werden beim zweiten Schritt ausgeschaltet und der Zahnfleischrückgang kann gestoppt werden.

Die dritte Phase, die ein Patient durchlaufen muss, befasst sich mit der Behandlung von dem Zahnfleischrückgang, bei dem das verlorene Gewebe wieder aufgebaut wird. Leider gehen so viele Patienten erst viel zu spät zum Zahnarzt, so dass es schon zu einem Knochenverlust gekommen ist und das Zahnfleisch diesem folgt. Hier entstehen schwarze Dreiecke zwischen den Zähnen, die nicht mehr zu übersehen sind. Auch braune Teile der Zahnwurzel lassen sich schon sehen. Wer jetzt noch nicht beim Zahnarzt war, muss aber sehr schnell dorthin. Der Zahnarzt wird versuchen zu retten, was noch zu retten ist! Hier kommt oft der mikrochirurgische Zahnfleischaufbau zum Einsatz. Das heißt, es geht hier um das Zahnfleischtransplantat und ist nicht nur aufwendig, sondern auch schmerzhaft.

Hausmittel für den Zahnfleischrückgang?

Viele Menschen beschäftigen sich in der heutigen Zeit mit Hausmitteln, weil sie der Schulmedizin nicht trauen. Wer unter Zahnfleischrückgang leidet, hat nicht mehr viel Zeit für Experimente. Dies muss leider so klar gesagt werden. Somit gehört man auf jeden Fall in den Händen des Zahnarztes und kann mit ihm absprechen, ob man zusätzlich mit Kamillentee oder auch Teebaumöl etwas erreichen kann. Auch Calcium fluoratum wird oft zusätzlich genutzt. Die Betonung liegt aber bei zusätzlich und nicht nur!

Was, wenn es zu spät ist?

Wenn es zu spät ist, was der Zahnarzt entscheidet, hilft nichts und die Zähne müssen gezogen werden. Auch dies sollte schnell geschehen, damit der entzündliche Prozess des Schwunds nicht auf andere Zähne übergehen kann. Hier kann der Patient dann Zahnimplantate erhalten, um trotzdem ein schönes Lächeln sehen zu lassen.

Was ist CBD – über die richtige Anwendung von Cannabisöl zur Steigerung des Allgemeinbefindens

Die alte Heilpflanze Hanf und die damit verbundenen Stoffe erleben in jüngster Zeit ein Comeback. Bereits vor hunderten von Jahren wussten die Menschen in Deutschland und in aller Welt von der Heilwirkung und der tollen Wirkung auf das Wohlempfinden. Dies Wissen ging durch Verbote und einseitige Medienberichte leider verloren. Erst durch die Forschung ging CBD wieder in die Stoffe der zu untersuchenden Mittel mit verblüffenden und sehr aufschlussreichen Ergebnissen. Heute kann man auch ganz legal Cannabisöl kaufen.

Was ist CBD?

CBD gehört, ebenso wie das weitaus bekanntere THC zu den Cannabinoiden. Diese Stoffe sind in der Hanf Pflanze enthalten. Das THC ist der Stoff, der dem Haschisch und den anderen Cannabis Produkten zu seiner berauschenden Wirkung verhilft.

CBD ist aber weitaus mehr: Grundsätzlich ist sogar unser Körper in der Lage Stoffe zu produzieren, welche diesem chemischen Formenkreis entsprechen. So ist es auch nicht verwunderlich, dass die Produkte aus der Cannabis Pflanze als verträglich und gut einsetzbar gelten. Mehr noch. Man kann nach Ergebnissen aus der Forschung davon ausgehen, dass diese Produkte sich positiver auf den Organismus auswirken, als das bei anderen Formen der chemischen Produktion der Fall ist.

CBD in der Medizin

Die medizinische Wirkung ist klar erwiesen

Während man sich in Deutschland politisch noch schwer tut CBD als Medikament an zu erkennen gibt es in den Vereinigten Staaten von Amerika schon in mehreren Staaten eine Zulassung. So gilt Cannabis inzwischen schon in 23 Staaten als legal – zu medizinischen Zwecken. Noch mehr lassen es als Therapie Mittel gegen Epilepsie. So ist in zusätzlichen 11 Staaten diese Zulassung erlaubt.

Störungen des allgemeinen Befindens

Es gibt viele innere Zustände, die streng genommen nicht als Krankheit zu sehen sind, wohl aber das eigene Wohlbefinden nachhaltig negativ beeinflussen können. Innere Unruhe, Krämpfe oder eine allgmeine Verstimmung gehören zu solchen Störungen des Allgemeinbefindens. Diese kann man nun mit Medikamenten behandeln oder sie einfach aushalten. CBD bietet hier einen Ausweg. In mehreren wissenschaftlichen Studien wurde nachgewiesen, dass diese Stoffe aus der Cannabis Pflanze das eigene Befinden nachhaltig zum Positiven beeinflussen können.

Entkrampfende Wirkung

Die entkrampfende Wirkung von CBD gilt als sicher erwiesen. So eignet sich der Stoff bei einer Vielzahl an Problemen, die mit Krampferscheinungen einher gehen, um dieses Symptom zu reduzieren oder gar zu eliminieren. Man hat die Möglichkeit das Mittel auch gegen leichte Beschwerden einzusetzen. Hierbei wären die Beschwerden von Frauen während der Menstruation zu nennen.

Schlechte Empfindungen nach dem Konsum von THC beseitigen

Wer sich über eine Störung des Befindens nach dem Konsum von Haschisch beschwert, dem sei CBD als Gegenstoff zu empfehlen. Nach mehreren Studien wirkt CBD den negativen Gefühlen nach dem Konsum von THC entgegen. Die Symptome können dabei vielfältig sein. Neben allgemeinen Gefühlsproblemen kann man auch die Störungen des allgemeinen Empfindens registrieren, wenn eine falsche Dosierung oder ein schlechtes Setting durch THC erfolgte. CBD vermag diese Empfindungen nicht nur zu reduzieren, sondern setzt dem eine Neutralisierung gegenüber.

CBD bei Bewegungsstörungen

Ein hauptsächliches Symptom der Parkinson Störung ist das Auftreten von ungewolltem Zittern und unwillkürlichen Bewegungen. Gegen diese Symptome kann das Mittel gezielt eingesetzt werden und hierbei für eine deutliche Besserung der Symptome sorgen.

Auch andere Bewegungsstörungen, die in einen ähnlichen Formenkreis gehören können so reduziert und nachhaltig gebessert werden oder auch, je nach Ausprägung der Störung, komplett beseitigt werden.

Fazit

Man kann die medikamentöse Anwendung von CBD Öl noch nicht abschätzen, da einige Studien noch nicht abgeschlossen sind. Der Stoff bietet im Vergleich zu anderen Wirkstoffen ein gutes Spektrum an Wirkungen ohne die harten Nebenwirkungen vieler anderer Substanzen auf zu weisen. Man kann sicher sein, dass die Forschung, welche sich sehr im Bereich CBD weiterentwickelt, noch weitere Verwendungen zu Tage fördern werden.Auch Verwendungen im Off Label Bereich sind heute schon gebräuchlich. Das bedeutet, dass das Medikament zwar eine Zulassung gegen Epilepsie hat aber gegen andere Krämpfe oder Störungen des allgemeinen Befindens eingesetzt wird. So natürlich dieser Wirkstoff ist, so arm ist er auch an Nebenwirkungen.

Eine Einnahme, die nur der Verbesserung des allgemeinen Empfindens verbessern soll ist nicht ratsam. Dennoch ist es denkbar, dass diese Ergebnisse dazu führen könnten den Stoff CBD erfolgreich in mehreren Einsatzgebieten zu verwenden, die alle damit zusammen hängend zu sehen sind. Die Forschungsergebnisse der kommenden Jahre werden voraussichtlich nachweisen, dass der Stoff zur Verbesserung in mehreren Therapie Manualen vorhanden sein könnten. Die Wirkung gegen Übelkeit könnte CBD auch zu einem Begleitstoff bei der Therapie schwerer Krankheiten machen, zum Beispiel in der Krebstherapie. Die abschließende wissenschaftliche Bewertung steht allerdings zum heutigen Zeitpunkt aus.

Quellen und weiterführende Literatur
https://hanfverband.de/node/3430

Das kann ein Jahreshoroskop über die Gesundheit aussagen

 

Die Sternzeichen und die Gesundheit, dass ist ein Thema das bei einem Jahreshoroskop nicht zu kurz kommen darf, da die Gesundheit eine gewichtige Rolle im Leben der Menschen spielt. Viele Nutzer eines Jahreshoroskop möchten natürlich auch wissen, wie sich ihre Gesundheit im kommenden Jahr entwickelt und welche Einflüsse die Sterne auf diesen wichtigen Faktor haben. Das Jahreshoroskop soll natürliche Elemente berücksichtigen und natürlich Empfehlungen geben, dass gute Jahreshoroskop nimmt deshalb auch Bezug auf die Themen Krankheit, Gesundheit und Ernährung. Die Gestirne und ihre Konstellationen in einem Jahr sind auch maßgeblich verantwortlich für diesen wichtigen Faktor der Entwicklung.

Das Jahreshoroskop im Bezug auf Sternzeichen und die Einflüsse auf den Körper

Können die Sterne unsere Gesundheit beeinflussen, dieser Frage gehen auch immer wieder Wissenschaftler nach und Statistiken der Gesundheitsforscher nehmen Bezug in der Betrachtung auf vermehrte Erkrankungen. Natürlich bestehen in bestimmten Jahreszeiten vermehrte Risiken einer Krankheit und das steht auch in Verbindung zu den Sternen. Bestimmte Tierkreiszeichen erweisen sich als besonders anfällig für Krankheiten und das berücksichtigt das Jahreshoroskop im Vergleich zum Tageshoroskop genau. Es geht dabei nicht nur um ein Gefühl des Wohlfühlens, sondern eher um handfeste Faktor der individuellen körperlichen Eigenschaften. Das gut gestellte Jahreshoroskop bezieht sich dabei auch genau auf die individuellen Einwirkungen und wichtig ist auch, dass dieses Jahreshoroskop dann direkt für eine Person gestellt ist, deren Geburtsort, der genaue Geburtszeitraum und die entsprechende Berücksichtigung des Aszendenten vorgenommen wird.

Faktoren der Gesundheit im Jahreshoroskop:

  • allgemeine Faktoren der Person
  • Gewicht
  • Ernährung
  • Diäten
  • Lebensgewohnheiten
  • die Schlussfolgerung auf Gesundheit und Krankheit

Die individuelle Deutung des Jahreshoroskop und die Wirkung auf die Gesundheit

Das Jahreshoroskop ist nicht nur eine Feststellung der zu erwartenden Ereignisse, sondern eher eine Anleitung zur aktiven Motivation. Warnt der Astrologe vor Risiken, wie etwa Erkrankungen, die in einem Jahreshoroskop festgestellt werden, dann motiviert dieses Jahreshoroskop zur aktiven Gegenwehr. Es geht also nicht nur darum sich dem Schicksal zu ergeben, sondern in jedem Fall sich so zu verhalten, dass die Erkenntnisse aus einem Jahreshoroskop auch verbessert werden können. Horoskope haben in jedem Fall damit sehr positive und gute Einflüsse auf die Gesundheit.

Tipps zur Ernährung und damit für eine gute Gesundheit im Jahreshoroskop

Jeder von uns möchte seine Gesundheit erhalten und bewahren, jedoch sprechen vielfach einige Faktor und bestimmte Lebensgewohnheiten gegen diese Willen. Das individuell gestellte Jahreshoroskop sieht in seinen Ergebnissen der Deutung klare Risiken. Jedes der 12 Tierkreiszeichen hat natürlich unterschiedliche Eigenschaften und diese werden in einem guten Jahreshoroskop berücksichtigt. So erkennt der Astrologe auch die Auswirkungen der Sterne auf die Lebensgewohnheiten und das ergibt dann wichtige Hinweise, wie man sich verhalten soll. Auch die Ernährung, Diäten und die entsprechende Auswirkung auf die Gesundheit ergeben sich so aus einem fundierten Jahreshoroskop.

Gesundheit als besonders zu betrachtendes Gut in einem Jahreshoroskop

Transite sind gerade bei einem Jahreshoroskop wichtige Elemente, hier geht es um schnell laufende Planeten und deren Betrachtung bei der Erstellung eines Jahreshoroskop. Hier ist die Betrachtung des Detail gefragt und die Beachtung dieser Transite oder genauer gesagt der Betrachtung der Durchgänge, kann uns speziell aufzeigen, in welchen Zeiträumen wir besonders auf Risiken und spezielle Belastungen reagieren und positive einwirken können. Das ist ein Beispiel für die positive Wirkung und die Vorbereitung auf belastende Ereignisse aus einem Jahreshoroskop, die dann von jedem gemeistert werden kann und das ergibt positive Wirkung auf die Gesundheit. Das fundierte Jahreshoroskop ermöglicht klare Aussagen, welche Bereiche des Körpers am schwächsten und am anfälligsten sind und wie jeder sich dabei am besten schützen kann. Hier kommen wir noch einmal zu den Transiten , die speziell die Zeiten erfassen und die Belastungen genau beschreiben. Man sieht somit, wie gut man mit Hilfe des Jahreshoroskop auf diese negativen Belastungen und Einflüsse reagieren kann. So ist über das Jahreshoroskop das Gut der Gesundheit zu schützen und die Lebensgewohnheiten sind besser anzupassen. Etwa die richtige Ernährung gezielt zu wählen und eine allgemeines Ernährungsweise anzunehmen, die dabei die Gesundheit gezielt in diesen erfassten Zeiten aus dem Jahreshoroskop unterstützt. So erkennt man welchen Bezug das Jahreshoroskop auf die Gesundheit nimmt. Die Astrologie ist somit ein unschätzbares Hilfsmittel bei der Erhaltung der Gesundheit.

Quellen:

http://astrowoche.wunderweib.de/das-gesundheits-horoskop-fuer-diese-woche-1737.html

Wie funktioniert überhaupt ein Mikrofaser-Handtuch und wie setzt man es im Haushalt ein?

Mikrofasertücher sind schon seit einigen Jahren sehr beliebt und werden als ultimative Putztücher gerne eingesetzt. Die Wirkung des Mikrofaserstoffes ist einzigartig, es ist also absolut kein Wunder, das auch die Mikrofaser-Handtücher immer beliebter werden. Sie werden zum Sport ebenso wie für den gewöhnlichen Hausgebrauch genutzt. Die Handtücher sind weich und absolut hautverträglich zudem nehmen sie Wasser zuverlässig in sich auf und sind im Handumdrehen wieder trocken.

Die Vorteile eines Mikrofaser-Handtuchs

Ein Mikrofaser-Handtuch ist äußerst angenehm und kuschelig weich, zudem ist es leicht wie eine Feder. Natürlich sind diese Handtücher extrem saugstark. Ein Mikrofaser-Handtuch trocknet viel schneller als ein gewöhnliches Handtuch. Das geringe Gewicht sowie das winzige Packmaß der Mikrofaser-Handtücher finden selbst in der vollsten Sporttasche Platz. Geeignet ist das Mikrofaser-Handtuch für Reisen, Fitness-Studio, Camping-Trip, Trekking-Tour oder den Motorrad-Urlaub. Das Mikrofaser-Handtuch ist ein äußerst vielseitiger Begleiter, natürlich kann es in der Waschmaschine gewaschen werden. Die Handtücher bestehen zum größten Teil aus Polyester, wenige Handtücher haben einen geringen Anteil Baumwolle verarbeitet.

Kuschelweich und extrem saugstark das Mikrofaser-Handtuch

Ein Mikrofaser-Handtuch ist gegenüber eines gewöhnlichen Handtuches sehr weich und angenehm auf der Haut. Die Fasern des Textils fühlen sich besonders gut auf der Haut an, es ist also kein Wunder das viele Menschen sehr gerne diese Art von Handtüchern und Badetüchern für sich entdeckt haben. Denn nicht nur Kinder lieben das samtige Gefühl auf der Haut auch Erwachsene sind von den Vorzügen dieser Handtücher begeistert. Selbst nach zahlreichen Wäschen verliert das Mikrofaser-Handtuch nicht an seiner Flauschigkeit. Das Textilgewebe bleibt kuschelig und das Handtuch behält seine Form. Ein weiterer Vorteil den diese Handtücher bieten ist die extreme Saugstärke. Diese Handtücher nehmen Feuchtigkeit sehr gut auf und absorbieren diese in ihr Gewebe. Diese bleibt dann zuverlässig im Handtuch.

Mikrofaser-Handtücher für den Sport

Gerade im Sport oder beim Fitnesstraining nehmen die Sportler Handtücher mit, um sich den Schweiß abputzen zu können. Die Mikrofaser-Handtücher nehmen auf sanfte Art und Weise den Schweiß in sich auf und trocknen umgehend wieder. Es ist eine wohltat sich mit dem kuscheligen Handtuch den Schweiß abzutupfen, so wird die Haut definitiv nicht gereizt. Sie lassen sich schnell wie auch einfach in der Sporttasche verstauen und benötigen kaum Platz.

Mikrofaser-Handtücher kaufen

Das Angebot der flauschigen Mikrofaser-Handtücher ist enorm, es gibt sie in zahlreichen Farben und unterschiedlichen Designs. Verschiedene Haushaltswarengeschäfte bieten ein abwechslungsreiches Sortiment an. Preislich sind die Handtücher von preiswert bis zu etwas teureren Handtücher zu erwerben. Eine größere Auswahl der kuscheligen Mikrofaser-Handtücher bieten verschiedene Onlineshops an. In den Onlineshops finden Sie mit Sicherheit das passende Mikrofaser-Handtuch zum besten Preis. Die schicken Sets werden Sie garantiert überzeugen und Ihre Gäste werden die Handtücher lieben. Natürlich können Sie die praktischen Mikrofaser-Handtücher auch einzeln erwerben, jedoch sind die Sets in der Regel günstiger. Je nach Onlinehandel ist der Versand der Handtücher ab einem bestimmten Betrag kostenlos für Sie.

Mehr auf Mikrofaser-handtuch.com erfahren

Fazit

Ein Mikrofaser-Handtuch ist ideal für den Sport, Urlaub, Camping und vieles mehr. Das Textilgewebe ist angenehm weich und fühlt sich richtig gut auf der Haut an. Das Handtuch nimmt Flüssigkeiten zuverlässig auf und trocknet äußerst schnell. Ein Handtuch aus Mikrofasern ist Formstabil und kann mit in der Wäsche gewaschen werden (am besten ohne Weichspüler). Die Handtücher sind zudem sehr leicht und platzsparend, so finden sie auch in vollen wie auch kleinen Sporttaschen Platz. Das Mikrofasergewebe besteht aus Polyester, es ist zudem atmungsaktiv. Die Handtücher sind in vielen schönen Farben und tollen Sets zu erhalten. Nicht nur Kinder lieben den angenehmen Stoff, Sie und Ihre Gäste werden begeistert sein.

3 Schallzahnbürsten im Überblick

Es werden im Folgenden drei Modelle vorgestellt, die positive Bewertungen erhalten haben. Diese drei Schallzahnbürsten erhalten eine ausführliche Beschreibung. Bei den Marken stechen Philips und Braun besonders heraus, allerdings soll sich auch der Kauf von Panasonic und Grundig lohnen.

Lieber analog oder mit Schallzahnbürste?

Lieber analog oder mit Schallzahnbürste?

Die angegebenen Preise sind von Angebot zu Angebot unterschiedlich. Hier soll nur eine ungefähre Preisklasse angezeigt werden.

Philips Diamond Clean HX9352/04 (199 Euro)

Die Schallzahnbürste war der Bestseller bei Stiftung Warentest 2013, 2014 und 2015.

Sie sticht mit 31.000 Bürstenkopfbewegungen pro Minute hervor und hat fünf unterschiedliche Putzeinstellungen: Clean-, White-, GumCare-, Polish- und Sensitive-Modus. Was diese Modi genau bedeuten, wurde oben erklärt. Auch sehr positiv sind zwei eingebaute Timer. Der 2-Minuten- und der Quadranten-Timer. Beide geben Signale. Der erste beendet die Mundhygiene nach 2 Minuten und der letzte gibt einen Ton von sich, wenn der Gebiss-Quadrant gewechselt werden soll, meistens nach 30 Sekunden.

Der Philips Diamond Clean hat ein sehr gutes Preis-Leistungs-Verhältnis. Er wird mit Handgriff, zwei Putzaufsätzen mittlerer Härte, einer Reisebox mit USB- und Wandstecker-Ladeanschluss und dem Lade- bzw. Aufbewahrungsglas geliefert. Erstaunlicherweise lässt sich dieser Akku auch über USB-Kabel aufladen.

Dieses Modell ist mit einem Easy-Start Programm ausgestattet, wodurch die Putzintensität während der ersten 14 Anwendungen erhöht wird.

Ein weiteres Modell ist von derselben Marke:

Philips HX 6932/34 Sonicare FlexCare (130 Euro)

Dieses Modell unterscheidet sich in wenigen Funktionen von dem ersten. Ein Unterschied ist die Reinigung. Diese erfolgt durch UV-Desinfektion: Dabei wird der Bürstenkopf in eine Reinigungsstation gestellt, die die Bürste mittels UV säubert.

Ein weiterer Unterschied betrifft die Reinigungsprogramme. Auch die FlexCare hat 5 Reinigungsmodi, allerdings unterscheiden sie sich minimal. Es gibt ebenfalls den Clean- und Sensitive-Modus. Der Massage-Modus lässt sich von seinem Namen ableiten. Die neuen Modi sind der GoCare- und der MaxCare-Modus. Bei dem GoCare-Modus dauert die Reinigung nicht wie gewohnt zwei, sondern nur eine Minute, um eine schnellere Reinigung zu bieten. Der MaxCare-Modus zeichnet sich durch das Gegenteil aus, indem die Reinigung ganze 3 Minuten dauert und gleichzeitig den Clean- und Massage-Modus verbindet.

Ein Nachteil soll die schwache Akku-Leistung sein und ein weiterer, dass dieses Modell mit höheren Kosten verbunden ist. Die Vorteile überwiegen allerdings deutlich. Diese Schallzahnbürste ist für sensibles Zahnfleisch geeignet und wird mit 3 Bürstenköpfen plus Reiseetui geliefert. Es wird einem außerdem eine Akkuanzeige geboten.

Insgesamt ist dieses Modell mit herausragenden Bewertungen gekennzeichnet, da es sich durch ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis auszeichnet. Die Website testsieger.de vergibt eine Note von 1,6.

Braun Oral-B Pulsonic Slim (50 Euro)

Das letzte Modell, das hier vorgestellt wird, ist von Braun und zeichnet sich durch 27.000 Schwingungen pro Minute aus. Es besitzt zwei Reinigungs-Modi (Clean, Sensitive) und besitzt den Zwei-Minuten- und den Quadranten-Timer. Diese Schallzahnbürste lässt sich leicht mit heißem Wasser reinigen und hat durch ihr schmales Design eine gute Handhabung, wodurch ein komfortables Zähneputzen möglich wird. Die Lieferung umfasst die Schallzahnbürste, einen Bürstenkopf und eine Ladestation. Die Akkulaufzeit beträgt etwa 7 Tage.

Die Bewertungen sind grundsätzlich positiv. Die meisten Kunden sind von einem angemessenen Preis für gute Leistung überzeugt. Stiftung Warentest benotete das Modell 2013 mit 1,8.

Weiterführende Links:

Mehr Schallzahnbürsten im Test auf Zahnpflegeland

Zahnputztipps von T-online

Die Schallzahnbürste und die elektrische Zahnbürste – welche ist besser?

Umfangreiche Tests bewiesen, dass eine elektrische oszillierende Zahnbürste, im Vergleich zu der Schallzahnbürste mit der Putzwirkung und Plaqueentfernung weit überlegen sind. Um einen Vergleich zwischen einer Ultraschallzahnbürste und einer elektrischen Zahnbürste anzustellen, muss man sich über die Technologie der beiden Zahnbürsten auseinandersetzen.

Die Schallzahnbürste

Im Jahre 1992 brachte Sonicare in Amerika die erste Uktraschallzahnbürste in den Handel. Die Borstenvibrationen wurden durch Schall erzeugt und die gute Putzwirkung wurde ohne großen Druck auf Zähne und Zahnfleisch erzielt. Mit mehr als 30000 Impulsen in der Minute sorgte die Schallzahnbürste in den Spalten ohne direkten Borstenkontakt für Sauberkeit. Neben dem druckarmen Putzen mit einer Schallzahnbürste ist der wesentlich geringere Abrieb am Zahnschmelz ein weiterer Vorteil. Ebenfalls die Gefahr von Zahnfleischverletzungen und Zahnfleischrückgang durch zu viel Putzdruck ist reduziert.

Ultraschall beginnt ab einer Schallfrequenz von 20000 Hertz beziehungsweise ab 2,4 Millionen Schwingungen in der Minute.
Im Handel beworbene Schallzahnbürsten besitzen sogar eine Frequenz von 1,6 Megahertz. Dies entspricht 192000000 Schwingungen je Minute, welche mittels Piezo-Keramik-Schwinger erzeugt werden.Herkömmliche Schallzahnbürsten arbeiten darüber hinaus noch mit einem normalen Schallanteil beziehungsweise mit einer Schallfrequenz von neun bis vierzig in der Minute. Bei Schallzahnbürsten empfiehlt sich für die Putztechnik und den Reinigungseffekt eine komplett druckfreie Applikation.
Die Vorteile einer Schallzahnbürste sind eine gute Putzwirkung, sowie eine druckarme bis druckfreie Anwendung. Im Vergleich zur elektrischen Zahnbürste kostet die Schallzahnbürste mehr (siehe dazu auch diesen Artikel), bietet dafür jedoch eine höhere Geschwindigkeit beim Putzen der Zähne. Die Geräuschentwicklung ist lauter, als bei der elektrischen Zahnbürste. Und bei sehr stark anhaftenden Belägen reinigt die elektrische Zahnbürste effektiver.

Elektrische Zahnbürsten

Elektrische Zahnbürsten werden auch als oszillierend-rotierende Zahnbürsten bezeichnet. Die Putzwirkung wird zum größten Teil durch eine abwechselnde Links-Rechts-Bewegung des rundlichen Borstenkopfs mittels hoher Geschwindigkeit erreicht.
Diese bewährte Technologie beseitigt Plaque viel effektiver als Schallzahnbürsten oder auch als Handzahnbürsten. Die elektrische Zahnbürste entwickelt für die Putzwirkung mehr Druck und beseitigen dadurch hartnäckige anhaftende Beläge effektiv. Allerdings besteht durch den übermäßigen Druck das Risiko die Zahnhartsubstanz und das Gewebe zu schädigen. Dies ist bei der Schallzahnbürste nicht der Fall. Im Vergleich zu der Schallzahnbürste, ist die elektrische Zahnbürste
sehr preisgünstig zu bekommen und verfügt über eine bewährte Technologie.Dafür ist der Bürstenverschleiß bei der elektrischen Bürste höher als bei einer Schallbürste.

Implantataufbauten-Vergleich der beiden Zahnbürsten

Jeder Impuls, der auf verschraubte Elemente, also Implantate übertragen wird, kann diese in Bewegung versetzen. Bei Schallzahnbürsten hängt es von der Intensität der Schwingungen ab, sowie von der Festigkeit der Schraubverbindung ab, welcher Effekt erzielt wird. Bei der Anwendung einer elektrischen Zahnbürste besteht ein geringes Risiko einer Lockerung der Implantate. Für beide Arten von Zahnbürsten unabhängig von der Technologie gilt, dass eine effektive Plaqueentfernung sowohl mit einer elektrischen Zahnbürste, als auch mit einer Schallzahnbürste zuverlässig erreicht wird. Dadurch wird Karies, sowie Parodontitis und Periimplantitis vorgebeugt. Die Schallzahnbürste beweist aber im direkten Vergleich, dass sie die substanzschonendere Putztechnik bietet. Allerdings wird das schwache Glied in der Zahnpflege immer der Zähne putzende Mensch selbst sein.